Zurück zur Startseite

Jetzt Cyberkriminalist/-in werden

Nicht nur Cyberstalking oder Identitätsdiebstahl, Erpressungs-Trojaner oder organisierte Kriminalität sind Herausforderungen der stetig wachsenden Digitalisierung. Auch die Ermittlung, Sicherstellung und Auswertung digitaler Spuren sind Bestandteile kriminalpolizeilicher Arbeit. Die aufgeführten Beispiele zeigen, dass der sichere Umgang in den Bereichen Computer-, Netzwerk- und Kommunikationstechnik in allen Deliktsbereichen unabdingbar geworden ist!

Eigne dir diese Fertigkeiten im Rahmen des kriminalpolizeilichen Studiums mit dem Schwerpunkt „Cyberkriminalistik“ an! Im Anschluss an das Studium wirst du nicht nur Delikte aus dem Bereich Cyberkriminalität bearbeiten.
Du bearbeitest, wie alle K-Studierenden, Delikte des Fachkommissariats, in dem du eingesetzt wirst.

Gibt es dort Bedarf an IT-Wissen, bist du der Spezialist! So unterstützt du deine Kolleg*innen durch Zusatzwissen noch besser! 

Erfülle die Voraussetzungen für ein Studium bei der Polizei Hessen, bestehe das Eignungsauswahlverfahren und los geht’s mit Blaulicht in deine Zukunft.

 

Im Februar 2021 kannst du bei der hessischen Polizei an unserem Standort in Mühlheim am Main dein kriminalpolizeiliches Studium mit dem Schwerpunkt „Cyberkriminalistik“ beginnen.

 

Du lernst unter anderem etwas über:

- Typische Erscheinungsformen aus dem Bereich „Cybercrime“
- Präventions- und Bekämpfungsmöglichkeiten
- Cyberkriminalität im internationalen Kontext
- Digitale Ermittlungsarbeit
- Verdeckte Informationsgewinnung

Dein Studium schließt du mit dem Bachelor of Arts „Polizeivollzugsdienst – Kriminalpolizei“ mit der Vertiefungsrichtung „Cyberkriminalistik“ ab.

 

Deine Vorteile:

- Keine langjährigen Aus- und Fortbildungen nach deinem Studium
- Besondere fachliche Qualifikation schon während des Studiums
- Schnittstellenrolle in jedem kriminalpolizeilichen Bereich
- Facettenreiche Grundlagen in Informationstechnik, Wissenschaft und Cyberkriminalist

Abbildung: Polizei Band